Schulkonzept

Leitbild der Schule

 

Unser Ziel ist eine Grundschule auf dem Datzeberg für alle Kinder:
Für leistungsstarke Kinder, für Kinder mit besonderem Förderbedarf,

für Kinder aus sozial benachteiligten Familien, für Kinder mit Migrationshintergrund,

für hochbegabte Kinder, für Kinder mit unstillbarem Wissensdurst - einfach für alle Kinder.

 

Daher arbeitet unsere Grundschule bereits seit 1991 mit Integrationsklassen und kann im Zuge der inklusiven Bildungsreform von jahrelanger Erfahrung profitieren.

 

Es haben sich folgende drei Säulen des Schulkonzeptes der Grundschule auf dem Datzeberg als erfolgreich erwiesen:

 

1. Individualisierung des Unterrichts

Die Individualisierung des Unterrichts erfordert ein neues Denken. Wir müssen akzeptieren, dass alle Kinder verschieden sind und daraus pädagogisches Handeln ableiten. Demzufolge erfolgt eine Individualisierung der Unterrichtsziele, der Methode und der Leistungsbewertung.

 

2. Das Zwei-Pädagogen-System

Eine inklusive Klasse braucht mehr als einen Pädagogen. Die enge Zusammenarbeit mit einer sonderpädagogischen Lehrkraft, dem Personal mit sonderpädagogischen Aufgaben und die Arbeit mit dem Förderverbund wirken unterstützend.

 

3. Räumlich-sächliche Bedingungen

Um das Lernen innerhalb einer Klasse bestmöglich zu individualisieren, haben wir die Möglichkeit die Schülerinnen und Schüler stundenweise in kleine Lerngruppen aufzuteilen, sodass ein Pädagoge besser auf den individuelle Lern- und Entwicklungsstand des einzelnen Kindes eingehen kann oder das selbstständige Lernen unterstützend angebahnt wird.

In unserem Schulhaus stehen uns dafür die nötigen räumlichen Bedingungen zur Verfügung: ein Ruhe- und Bewegungsraum, ein Leseclub, kleine Lernbüros sowie ein Computerkabinett.

Ebenso verfügen wir über zusätzliche Arbeits- und Unterrichtsmaterialien für einen handlungsorientierten Unterricht. Besonders das sogenannte „Lernen mit Hand und Fuß“ ist eine viel angewandte und erprobte Methode unserer Grundschule.

 

Das Schulkonzept der Grundschule auf dem Datzeberg umfasst ebenfalls den besonderen Wert des persönlichen Kontakts zu den Elternhäusern. Denn die enge Zusammenarbeit zwischen Eltern und Schule ist eine grundlegende Voraussetzung für einen erfolgreichen und abwechslungsreichen Schulalltag der Kinder.